TSV Großmehring 1921 e.V.

Bericht JHV im Donaukurier

Zurück zur Übersicht

Bericht zu Jahresversammlung des TSV Großmehring / Abteilung Tennis

Großmehring(gma)Im Rahmen der diesjährigen Jahresversammlung mit Neuwahlen konnte Abteilungsleiter Stephan Krammer auf eine durchaus ereignisreiche Tennissaison zurück blicken. Begrüßen konnte er auch den Ehrenvorsitzenden Manfred Scherübl und den amtierenden Vorsitzenden Werner Dietrich. Nachdem er die Tagesordnung verlesen hatte, trug er seinen ausführlichen Jahresrückblick vor. Er nahm Stellung zur Frühjahrsinstandsetzung, der Platzordnung, den Ausfall der Pumpe der Beregnungsanlage, die abgelaufene Medenrunde, dem Kindertraining und dem Sommerferienprogramm, das wieder sehr gut besucht war. Dabei bedankte er sich bei allen Helfern und dem Trainer, Rainer Stingl für die Durchführung. Das Sommerfest, die Teilnahme am Bürgerschießen und die Radltour waren weitere Themen in seinem Bericht.  Seit Mitte des Jahres ist die Tennisabteilung Mitglied im Talentino-Programm des bayrischen Tennisverbandes, ein Recruiting und Förderprogramm  für Kinder ab 4 Jahren, mit dem im Sommer 2020 das Kindertraining aufgebaut werden soll. Als weitere Neuerung hat er über Pflichtarbeitsstunden für Jahreskartenbesitzer im Erwachsenenbereich bei Arbeitseinsätzen berichtet. Aktuell sind drei Pflichtarbeits-stunden geplant, bei nicht Ableistung  werden am Ende der Tennissaison pro nicht geleistete Arbeitsstunde 15,00 € fällig. Vor und während der Saison kann man sich zu den verschiedenen Arbeiten in ausgelegten Listen eintragen. z.B. Frühjahrsinstand-setzung, Zaunreparatur, Außenanlagen, Grundreinigung Tennisheim. Am Ende seines Berichtes richtete er noch einen Appell an alle Mitglieder „ Die Arbeit in den Abteilungen wird von Jahr zu Jahr schwieriger, dies betrifft die Nachwuchsförderung, die Teilnahme an Aktivitäten und vieles mehr. Hier sind alle eingeladen, denn das kann die Abteilungsführung nicht alleine schultern“

Abschließend informierte Kassier Maria Guisl die Anwesenden über die finanzielle Situation der Tennisabteilung und bedankte sich für die Werbeeinnahmen aus der Tenniszeitung „Return“. Nach der Entlastung durch die Kassenprüfer, trug Thomas Roth als Sportwart seinen Bericht vor. Vier Erwachsenmannschaften nahmen am Punktspielbetreib im Bezirk Oberbayern/München teil. Besonders hob er die Damen 50 Mannschaft hervor, diese schaffte zum vierten Mal in Folge die Meisterschaft. Der Jugendwart Siegfried Raith bedauerte, dass in der abgelaufenen Tennissaison nur noch eine Mannschaft gemeldet werden konnte.

Bei der nachfolgende Wahl ergaben sich folgende Besetzungen: Erster Abteilungsleiter Stephan Krammer, zu seinem Nachfolger wurde Normen Nitzer gewählt. Schriftführerin wurde Verena Dunz, als Kassier wurde Maria Guisl im Amt bestätigt, sowie die beiden Kassenprüfer, Elfriede Schneider und Emmi Seitz. Sportwart blieb Thomas Roth, neuer Schülerwart wurde Manuel Schneider. Als Beisitzer fungieren Michael Schneider, Siegfried Raith und Michael Mayer. Wahlleiter Werner Dietrich bedanke sich bei der Abteilungsleitung für die geleistete Arbeit und wünschte der neugewählten viel Erfolg für die nächsten zwei Jahre.